Hohe Auszeichnung für jungen Wissenschaftler des Kinder-College

Simon Ostendorp gewinnt den Landeswettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ im Bereich Technik

Der 13-jährige Simon Ostendorp aus Andernach, der bereits den Regionalwettbewerb in der Disziplin “Technik – Schüler experimentieren 2011″ gewonnen und

mehrere Zusatzpreise erhalten hatte, ist auch Sieger des finalen Landeswettbewerbs von Rheinland-Pfalz, der am 19./20. April 2012 mit Unterstützung der Patenfirma Boehringer Ingelheim in Ingelheim ausgetragen wurde. In seiner preisgekrönten Arbeit, die im Kinder-College-Kurs „Jugend forscht -Schüler experimentieren 2011“ unter der Leitung Dipl. Ing. (FH) Rolf Schetilin entstanden ist, hat Simon sich mit der Flugfähigkeit von Flugsamen und deren Anwendungsmöglichkeit bei der Konstruktion von Windrädern beschäftigt. Simon hat dabei untersucht, ob Flugsamen wie der rotierende Samen der Hainbuchen oder der um seine Längsachse kreiselnde Samen des Götterbaums als natürliche Vorbilder für die Gestaltung von Windkraftrotoren dienen können. Dazu hat der junge Forscher in vielfältigen Messreihen die Flugzeit der Samen gemessen und ermittelt,

welche die besten aerodynamischen Eigenschaften aufweisen.

Nach Ansicht der Jury hat Simon, der sich gegen zehn konkurrierende Regionalsieger durchsetzte, es im Sinne der Bionik in besonderer Weise verstanden, „evolutionär optimierte Naturformen begründet auf heute technische Anwendungen zu übertragen“. Wie die Jury in ihrer Laudatio betonte, hebt sich Simons Arbeit vor allem durch ihre sehr gut strukturierte und saubere Vorgehensweise sowie die ausgezeichnete Dokumentation von allen übrigen Arbeiten im Bereich Technik ab.