Loading...
Jugend forscht – Henry & Fabian 2017-09-18T07:10:40+00:00

Im Team zum Sieg im Regional-wettbewerb

Zwei junge Wissenschaftler des Kinder-College erfolgreich mit gemeinsamer Forschungsarbeit im Bereich Technik

Henry Robin Frenzel (12 Jahre) und Fabian Peters (10 Jahre) haben beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ in Remagen im Fachbereich Technik mit ihrer Forschungsarbeit „Flugleistung bei verschieden gestalteten Tragflügelenden“ den 1. Platz errungen und sich damit für die Teilnahme am Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz qualifiziert.

Zusätzlich wurden die beiden Jungforscher mit dem Preis für Umwelttechnik der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ausgezeichnet. Henry Robin und Fabian besuchen beide seit mehreren Jahre die Kurse des Kinder-College Neuwied. Ihre Forschungsarbeit entstand im Rahmen des Kinder-College-Kurses „Jugend forscht – Schüler experimentieren 2013“ unter der Leitung Dipl.Ing. (FH) Rolf Schetilin.

Grundlage der Forschungsarbeit war die Beobachtung von Raubvögeln. Die gespreizten Federn an den Tragflächenenden befähigen diese Vögel offenbar zu überlegenen Flugleistungen im Aufwind, wo sie ohne Flügelschlag in große Höhe steigen.

Um diese Fähigkeit zu untersuchen, entwickelten Henry Robin und Fabian einen Versuchsaufbau, mit dessen Hilfe sie mit einfachen Mitteln Spreizflügel mit anderen Flügelformen vergleichen konnten. An einem dicken gespannten Kunststoffseil ließen die beiden ihre Tragflügelmodelle aus ca. 15 m Höhe in einem Treppenhaus des Wissenschaftszentrums in Bonn rotierend herabgleiten und maßen das unbeschleunigte Sinken auf den letzten 5 Metern. Dabei verglichen sie den gespreizten, naturgetreuen Flügel mit einem Rechteck und Trapezflügel sowie einem Rechteckflügel mit Winglet. Alle Flügel hatten nahezu den gleichen Flächeninhalt und das gleiche Gewicht. Die Messergebnisse ließen deutliche qualitative Unterschiede erkennen und ermöglichten sogar konkrete Aussagen zu den Flugleistungen und -eigenschaften der Landsegler.